Original Titeltabula rasa
Deutscher Titel tabula rasa

Verfügbare Kopien
16 mm | 1:1,37 (Normal) | | Mono |
16 mm | 1:1,37 (Normal) | | Mono | 24 fps
16 mm | 1:1,37 (Normal) | | Mono | 24 fps
 
Technische Daten
Kategorie:Avantgarde/Arts
Jahr:1989
Land: Austria
Sprache:Kein Dialog
Länge: 17:00 min

Cast
Regie: Peter Tscherkassky
Konzept: Peter Tscherkassky
Produktion: Peter Tscherkassky
tabula rasa zielt mitten ins Herz der Kinoapparatur: Das voyeuristische Begehren als Bedingung jeder Kinolust steht hier auf dem Spiel. Was Christian Metz und Jacques Lacan theoretisch dargelegt haben, setzt tabula rasa in Szene.

Zu Beginn erkennen wir bloß Schatten, aus denen sich zögernd das Bild einer sich entkleidenden Frau herausschält. Aber genau in dem Augenblick, wa man endlich zu erkennen glaubt, ist die Kamera vor dem Objekt postiert. tabula rasa nimmt die Distanz, das fundamentale Prinzip des Voyeurismus, insofern wörtlich, als er das begehrte Objekt zwar vorführt, es dem Blick aber immer wieder entzieht. (Gabriele Jutz)
Link: http://filmvideo.at/filmdb_display.php?id=622&len=de
web: www.sixpackfilm.com || mail: office@sixpackfilm.com || Tel: +43.1.526.09.90.0 || Fax: +43.1.526.09.92