* A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Titel:     REALTIME
Regie     Siegfried A. Fruhauf
  original titel:
REAL TIME
Jahr: 2002
Land: Austria
Länge: 04:30 min
Premiere: /
Medientyp: Film
Kategorie: Avantgarde/Kunst
Orig.Spr.: Kein Dialog
Credits  
Technische Daten  
Texte und Bilder  
Festivals (Auswahl)  
Verleih/Vertrieb/Produktion  
 
Volltextsuche:
Filme Personen

Suche nach Filmen
Suche nach Personen
   
 
Synopsis
REALTIME
Alles, was Film ist, lässt sich auf zwei Gegebenheiten zurückführen: Licht und (im Gleichmaß strukturierte) Bewegung. Auf die Frage wiederum, was Licht und Bewegungsgleichmaß ist, gibt es viele mögliche Antworten. Siegfried Fruhauf hat sich für die schlichteste entschieden und sie in REALTIME auf den buchstäblich einleuchtendsten und sinnbildlich eindeutigsten Punkt gebracht:
die Sonne. Das Licht der Sonne ist das einzige Licht, das die Kinoleinwand in REALTIME hell werden lässt. Und ihr in Realzeit gefilmter Aufgang ist die einzige Bewegung, die wir wahrnehmen – und die uns gewahr werden lässt, dass jede Bewegung (im Kino und im Kosmos) zeitlich ist.
Alles, was Film darüber hinaus ist, ist Verhandlungssache.
Zum Beispiel die Sache mit dem Unschärfebereich zwischen
(begründeter) Erwartung und (tatsächlicher) Auflösung, die wir Spannung nennen: Nachdem der wandelnde Lichtbogen auf der Leinwand als Himmelskörper etabliert ist, haben wir allen Grund zur Annahme, dass er seine Bahn im absoluten Gleichlauf fortsetzen wird, aber wir fragen uns gespannt, an welchem Punkt (und/oder durch welche Pointe) der Filmemacher ihn dem Blick entziehen wird.
Oder die Sache mit dem Soundtrack, die immer auch eine Sache der Willkür ist und im willkürlichsten Fall Musik heißt. Die unumstößliche Bewegung von Fruhaufs Protagonistin wird begleitet vom Groove eines spielerisch verfremdeten Popsongs – dem absoluten Metrum wird ein Moment der subjektiven Dauer unterstellt. REALTIME ist die Rückführung des Film-Möglichen an seinen Nullpunkt – und eine gewitzte Andeutung der Möglichkeiten, die sich von diesem Punkt weg wieder neu (und endlos weiter) denken lassen.

(Robert Buchschwenter)

Printgrafik: Realtime3.TIF

deutsche druck version
   
  filmvideo.at // REAL TIME erstellt am 2004-02-06 letzte Änderung am 2016-03-14