* A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Titel:     Exposed
Regie     Siegfried A. Fruhauf
  original titel:
Exposed
Jahr: 2001
Land: Austria
Länge: 09:00 min
Premiere: 2001 / Austria
Medientyp: Film
Kategorie: Avantgarde/Kunst
Orig.Spr.: Kein Dialog
Credits  
Technische Daten  
Texte und Bilder  
Festivals (Auswahl)  
Verleih/Vertrieb/Produktion  
 
Volltextsuche:
Filme Personen

Suche nach Filmen
Suche nach Personen
   
 
Synopsis
exposed
"Exposed" heißt wörtlich übersetzt so viel wie "preisgegeben" oder "freiliegend". In der Photographie bedeutet es "belichtet".
Siegfried A. Fruhaufs gleichnamiger Film arbeitet mit dieser Doppelbedeutung: Exposed nimmt eine kurze Spielfilmszene – ein Mann beobachtet eine tanzende Frau durch das Schlüsselloch – als Ausgangsmaterial, das dem Blick des Zuschauers nur fragmentarisch preisgegeben wird. Indem Fruhauf die Perforation eines Filmstreifens wie ein bewegliches Sieb vor dem Projektor wandern läßt, "belichtet" er die Szene neu.
Der Blick des Publikums auf das Szenario bleibt selektiv. Während uns die bewegliche Schablone immer nur kleine Teile des Bildfeldes zur Sicht freigibt, wiederholt sich das "Peeping Tom"-Motiv der Narration in unserer eigenen Wahrnehmung. Das Sehen verliert seine Selbstverständlichkeit und gewinnt gerade deshalb an Reiz.
Auch auf zeitlicher Ebene bricht Fruhauf die intendierte Bewegung der Found Footage. Der scheinbaren Unregelmäßigkeit der Lichtfelder, die das Material abtasten, stellt er einen metronomisch genauen Schnitttakt entgegen, der es segmentiert. Oft weichen aufeinanderfolgende Einstellungen nur minimal voneinander ab. Wie bei einer Schallplatte mit Sprung ergeben sich kleinste, aber regelmäßige Verschiebungen im Ablauf.
Die neue Bewegung des Films ist also ein Palimpsest aus mehreren Schichten: einer Ausgangsszene, die segmentiert und neu zusammengesetzt, und deren Bildfeld schließlich in ein wanderndes Prisma zerlegt wird.
Gemeinsam mit der Tonebene, einem an- und abschwellenden Rauschen, Tropfen und Flüstern, geht von Fruhaufs Studie über das Sehen und Gesehen Werden, das Licht und die Bewegung – kurz über das Kino – eine geradezu hypnotische Wirkung aus.

(Maya McKechneay)

Printgrafik: exposed_ok.JPG

deutsche druck version
   
  filmvideo.at // Exposed erstellt am 2001-03-07 letzte Änderung am 2016-03-14